kunst

Leonhard Bartusseks Objekte und Klanginstallationen sind von einer konkreten musikalischen Idee, einem individuellen Klangbild ausgehend, entwickelt. In diesem Sinne sind seine Interventionen im Raum materialisierter Klang und stellen für ihn eine gewachsene Erweiterung seiner Musik da.  Neben der Möglichkeit der Ausdehnung im Raum, interessiert ihn im Bereich der bildnerischen Ausformung von Klang, das Aufbrechen des der Musik natürlicherweise innewohnenden Zeitkontinuums. Ein musikalischer Moment wird zu einem in einer Zeitschleife geronnenem Ereignis, das individuell und wiederholt erlebbar wird. Die präzise visuelle Umsetzung steht im Dienst des spielerischen Erlebens der klanglichen Idee.