liquid music

Flüssige Musik entwickelt sich aus einem anderen Empfinden für Rhythmus und der Idee eines Zusammenspiels verschiedener Musiker innerhalb eines Klangraumes, wo ein Kommunizieren und Reagieren angeregt wird, gleichzeitig aber ein großes Maß an individueller Freiheit gewährleistet ist.  

Die meiste Musik funktioniert und wird synchronisiert durch ein für alle Musiker verbindliches vertikales Zeitmaß. Liquid Music ist der Versuch, die Musik sozusagen aus diesem Korsett zu befreien. Verschiedene Motive und Klanggesten werden auf verschiedene Stimmen und Instrumente verteilt und innerhalb eines bestimmten harmonischen Klangraumes verhandelt. Jede Geste folgt der ihr eigenen rhythmischen Logik, die sich, ganz ähnlich wie in der Barockmusik, aus dem Verhältnis von Gestik und melodischer Binnenspannung ergibt. Diese Gesten werden von den Musikern in den Raum projiziert und reagieren wie einzelne Klang-Teilchen aufeinander. Es wird eine Kettenreaktion ausgelöst, die wie bei flüssigen Wellen, musikalische Bewegung in einem Schwebezustand hält.